BSV-Blockchain für Unternehmen

In einer Branche, die mit Vertrauensproblemen zu kämpfen hat, nutzt ein innovatives amerikanisches Unternehmen mit Sitz in Denver, Colorado, die Leistungsfähigkeit der BSV-Blockchain, um landbasierte und Online-Casinos miteinander zu verbinden und gleichzeitig faires und überprüfbares iGaming zu ermöglichen.

Matt Dickson hat mehr als ein Jahrzehnt damit verbracht, Spieleunternehmen zu beraten, aufzubauen und zu leiten, und kennt sich daher bestens in der Branche aus – mit den guten, den schlechten und den hässlichen Seiten. Doch mit seinem neuesten Unternehmen BitBoss – dessen Mitbegründer und CEO er ist – hofft Dickson, das Schlechte und Hässliche, mit dem die Branche nur allzu oft in Verbindung gebracht wird, mithilfe der Blockchain-Technologie zu beseitigen.

„Wir denken, dass die BSV-Blockchain ideal ist, um viele dieser zentralen Fehlerquellen zu eliminieren“, erklärt er.

„Was wir wirklich versuchen, ist, die physische Welt – die Casino-Welt – mit der Online-Welt zu verbinden.“

BitBoss hat ein Portfolio von Produkten für iGaming veröffentlicht, die gemeinsam das Ziel haben, alle Geld- und Spielaktionen sowohl für reale als auch für Online-Casinos auf die öffentliche BSV-Blockchain zu übertragen.

„Wir haben ein Hardware-Produkt entwickelt, das in Spielautomaten eingesetzt wird. Es kostet im Moment um die 100 $, ist also sehr preiswert. Es läuft unter Linux, wir bauen es in einen Spielautomaten ein und es fängt die Kommunikation zwischen dem Spielautomaten und dem Backend-Server des Casinos auf“, sagt Dickson.

„Es gibt 10 Millionen Spielautomaten auf der Welt, die alle mit dem gleichen Protokoll arbeiten. Wir können Kryptowährungen problemlos an Spielautomaten ein- und auszahlen, vor allem in Form von Token, die lediglich einen Ersatz für einen Casino-Chip oder einen Einzahlungsschein darstellen.“

Diese Hardware-Lösung, bekannt als Bridge Link, ermöglicht es den Spielern, ihre Token über die BSV-Blockchain nahtlos von einem Spielautomaten auf ihr Smartphone zu übertragen, wobei das Geld sicher als digitale Währung gespeichert wird. Diese Währung ist durch die zugrundeliegende Sicherheit und die BSV-Blockchain gesichert, was den Spielern die Gewissheit gibt, dass sie die volle Autonomie über ihr Geld haben.

„Wir hoffen wirklich, dass sich eines Tages ein Casinospieler hinsetzt, unsere Technologie nutzt und keine Ahnung hat, dass Blockchain dahintersteckt“, sagt Dickson.

Bridge Link ist absichtlich so konzipiert, dass es Backend-unabhängig ist, d. h. jedes Casino kann es verwenden. Es ist auch mit anderen Casinos kompatibel, die dieselbe Lösung installiert haben, was bedeutet, dass Guthaben problemlos plattformübergreifend genutzt werden können.

Dickson nannte Bars, Restaurants und Geschenkeläden als Beispiele dafür, wie Bridge Link in einer realen Umgebung eingesetzt werden könnte, aber der Übergang zwischen physischem und digitalem Spiel ist der Punkt, an dem die Innovationen von BitBoss sich wirklich hevortun.

„Heutzutage ist es sehr teuer, Kunden online zu gewinnen. Es kann zwischen 400 und 800 Dollar pro Kunde kosten, einen Online-Kunden zu gewinnen“, erklärt Dickson.

„Wir glauben, dass physische Casinos mit all ihren Millionen von Besuchern den Anschluss verpassen, wenn sie ihre Spieler nicht langsam auf die Blockchain umstellen.“

BitBoss verwischt die Grenzen zwischen physischen Casinos und iGaming und ermöglicht es den Spielern, dieselben Token, mit denen sie im Casino gespielt haben, für digitale Spiele zu verwenden – entweder online oder über mobile Apps, die auf der BSV-Blockchain basieren.

„Wir haben ein mobiles Ökosystem – wir entwickeln Lotteriespiele, Roulette, Poker und demnächst auch Spielautomaten – die alle sehr eng in die Krypto-Wallet integriert sind“, sagt Dickson.

„Wir glauben, dass die Krypto-Wallet in Zukunft Messaging-Apps und ähnliche Dinge ersetzen wird. „Wenn die Leute sich immer mehr an Kryptowährungen als alltägliches Zahlungsmittel gewöhnen, das Bargeld oder Kreditkarten ersetzt, werden Sie Ihre Casino-Plattform eng in diese Kryptowährung integrieren wollen.“

BitBoss hat erhebliche Fortschritte bei der Einführung dieser Technologie gemacht und seine Spielplattform über das DotWallet App Center durch mehrere White-Label-Casino-Partner verfügbar gemacht. DotWallet ist eine beliebte Kryptowährungs-Wallet mit mehr als 1 Million Nutzern und einer Vielzahl von verknüpften Blockchain-basierten Anwendungen.

Nachweislich fair und sicher

Das Konzept des nachweislich fairen Glücksspiels steht im Mittelpunkt des Wertversprechens, das Dickson und BitBoss für ihre iGaming-Produkte vorlegen. Dadurch wird sichergestellt, dass alle Spiele innerhalb der festgelegten Regeln gespielt werden, ohne dass die Betreiber die Möglichkeit haben, die Parameter oder Ergebnisse zu ändern, nachdem ein Einsatz getätigt wurde – ein Problem, mit dem Spieler nur allzu oft konfrontiert werden.

„Es gibt viele Online-Casinos, die versuchen, die Leute zu betrügen. “ Sie tun es vielleicht nicht immer und überall, aber sie können 1 oder 2 Prozent mehr für sich selbst herausholen”, sagt Dickson.

„Jedes Mal, wenn ein Spieler verliert und er sich fragt: ‚Bin ich hier verarscht worden?‘, dann ist das in vielen Fällen der Fall!

Diese unseriösen Anbieter haben einen deutlichen Einfluss auf den Ruf der übrigen Online-Glücksspielbranche, die, da sie nicht in der Lage ist, die Integrität ihrer Spiele auf offene und verständliche Weise zu verifizieren, mit den gleichen pauschalen Vorwürfen konfrontiert wird. Um dem entgegenzuwirken, nutzt BitBoss die einzigartigen Fähigkeiten der BSV-Blockchain, um ein System zu ermöglichen, das nachweislich fair ist und es den Spielern ermöglicht, mathematisch sicher zu stellen, dass die Ergebnisse des Spiels fair waren und in keiner Weise verändert wurden.

„Wenn ein Spieler eine Spielsitzung initiiert, sendet er eine Dust-transaktion an das Casino, die besagt, dass er eine nachweislich faire Spielsitzung initiieren möchte. Daraufhin erstellt das Casino einen erweiterten öffentlichen Schlüssel, den es in einer Transaktion an den Spieler zurückschickt“, erklärt Dickson.

Eine Dust-Transaktion ist eine Transaktion in der BSV-Blockchain, die einen kleinen Betrag in der Währung enthält. Diese Transaktionen werden in der Regel dazu verwendet, um Smart Contracts auszulösen oder Verknüpfungen zwischen Adressen in die Blockchain zu schreiben.

„Der Spieler verwendet dann den erweiterten Public Key, um seinen eigenen Public Key zu erstellen. Dies wird unter OP_RETURN festgehalten und zusammen mit dem Wettbetrag und der gewünschten Wette gesendet. Das Casino erstellt dann anhand des Public Keys den Private Key, der dann wiederum als Seed für den Pseudo-Zufallszahlengenerator verwendet wird.“

Der Begriff „OP_RETURN“ bezieht sich auf ein Feld in den BSV-Blockchain-Transaktionen, das Daten enthält, die in die Blockchain geschrieben werden sollen. Es wird für verschiedenste Aufgaben wie das Schreiben von Daten in die Blockchain oder das Implementieren und Interagieren mit BSV-Smart Contracts eingesetzt.

Wenn das Casino die Ergebnisse in der Blockchain an den Spieler zurückschickt, hat der Spieler das Ergebnis im Private Key. Der Spieler hat dann die Möglichkeit, seinen eigenen Private Key sowie den Public Key zu verwenden, um festzustellen, ob der richtige Private Key als Seed für das Ergebnis verwendet wurde. Das Verfahren gewährleistet mit mathematischer Sicherheit, dass das Spiel und das Ergebnis nachweislich fair waren.

„Mit der Blockchain sind alle Transaktionen für die ganze Welt sichtbar. Transaktionen können nicht mehr geändert werden, sobald sie Teil der Chain sind“, erklärt Dickson.

„Im Fall eines Disputs oder wenn Sie eine Frage zu Ihren Transaktionen haben, müssen Sie als Spieler nicht mehr bei Ihrem Casino anrufen. Sie können die Transaktions-ID in Ihrem Krypto-Wallet mit einer Transaktions-ID in einem Block-Explorer abgleichen. So sehen Sie, ob Ihr Einsatz rechtzeitig eingegangen ist oder nicht. Sie sehen zum Beispiel, ob der Einsatz 20 € oder 30 € war. Damit kann die Blockchain Kunden einfach nähergebracht werden. Sie können einen besseren Einblick in die tatsächlichen Abläufe bekommen.“

Ein zusätzlicher Vorteil des nachweislich fairen Systems, das von BitBoss entwickelt wurde und auf der Blockchain basiert, ist, dass Doppelausgaben von Spielern verhindert werden können.

„Da wir die Ergebnisse der Transaktionen der Wettenden beim Abschluss ihrer Wette berücksichtigen, verwenden wir diese auch als Input für die Rückzahlung“, erklärt Dickson.

„Wenn also eine Doppelausgabe versucht wird, wird unsere Rückzahlung ungültig. Die Spieler können dann entscheiden: Wollen sie doppelt ausgeben, was zu einem Nullsummenspiel führt? Oder wollen sie weiterhin versuchen, den Gewinn einzufahren?“

Das wirklich Spannende an dieser Lösung ist, dass die Sicherheit und Verifizierbarkeit zum Großteil eine Erweiterung der nativen Funktionen der BSV-Blockchain sind. Mit dem digitalen Ledger kann das Problem der Doppelausgaben gelöst werden. Das gibt sowohl den Casinos als auch den Spielern ein sicheres Gefühl, wenn es um Fairness und Konsistenz im Ablauf geht.

Auf BSV gesetzt

Die Grundlage von BitBoss und seiner iGaming-Produktreihe ist die BSV-Blockchain. Sie hängt alle anderen Blockchain-Lösungen ab, wenn es darum geht, große Transaktionen schnell und sicher zu verarbeiten und eine unbegrenzte Skalierbarkeit zu ermöglichen.

„BSV ist eine überaus sichere Blockchain, die wir für Echtgeld-Glücksspiele verwenden können. Blockzeit und Doppelausgaben spielen keine Rolle mehr. Die Transaktionskosten sind sehr niedrig, die Lösung ist skalierbar, wir haben Proof-of-Work und Patentschutz“, führt Dickson aus.

„Es gibt zahlreiche Blockchains, die viel Zeit damit verbracht haben, Proof-of-Work zu eliminieren, um die Blockzeit zu verkürzen. Aber das Verringern der Blockzeit führt zu weniger Sicherheit.“

Sicherheit ist für die iGaming-Branche von größter Bedeutung, da Websites, die außerhalb der Chain mit einer traditionellen, zentralisierten Serverarchitektur aufgebaut sind, ein häufiges Ziel für Hacker darstellen. Laut Dickson sind auch physische Casinos extrem wachsam, wenn es um interne oder externe Sicherheitsbedrohungen geht.

„In Casinos gibt es ständig Sicherheitsbedenken. Es gibt die Sorge, dass Gäste mit Chips verschwinden oder dass Angestellte stehlen“, erklärt er.

„Sicherheit ist einer unserer Hauptschwerpunkte. Die Integrität des Geldsystems in einem Casino ist von großer Bedeutung. Und jetzt heißt es plötzlich, dass jede einzelne Transaktion im Casino standardmäßig sicher ist.“

BitBoss nutzt die einzigartigen Fähigkeiten der BSV-Blockchain, um das Angebot des Unternehmens sicherer zu machen.Schwellenwert-Signaturen spielen in diesem Zusammenhang eine zentrale Rolle. Es handelt sich dabei um eine fortgeschrittene Sicherheitstechnik, die es mehreren Parteien ermöglicht, einen Teil eines Private Keys zu besitzen. Mehrere Parteien können so gemeinsam unterschreiben, um den Versand digitaler Währungen zu autorisieren. Dies steht im Gegensatz zu den heute gebräuchlicheren Mehrfachsignaturverfahren, bei denen verschiedene Parteien separate Private Keys haben, die dann alle gemeinsam benötigt werden.

Das bedeutet, dass es bei Schwellenwert-Signaturen keine einzelnen Schwachstellen mehr gibt. Es spielt keine Rolle, wie viele Parteien unterschreiben müssen, um den Versand digitaler Token zu autorisieren.

„Mit sicheren Split Key- und Schwellenwert-Signaturen ermöglichen wir, dass mehrere Parteien sicher zusammenarbeiten, um eine Zuordnung vorzunehmen“, erklärt Dickson.

„Mehrere Parteien – wie der CEO, der CFO oder andere Personen – können sich zusammentun und einen Private Key generieren, der in Wirklichkeit nirgendwo existiert.“

In einer Schwellenwertsituation existiert kein vollständiger Private Key. Jede unterzeichnende Partei bringt seinen Teil ein, um die notwendigen „Splits“ für eine einzelne Signatur zu erstellen. Eine Untergruppe dieser Parteien kann sich auch zusammenschließen, um den Schlüssel neu zu erstellen, falls Abschnitte verloren gehen.

„Wir brauchten eine Methode, mit der Casinos ihre Kunden-Wallets sichern konnten“, erklärt Dickson.

„Wir verwenden sichere Split Key- oder Schwellenwert-Signaturen statt Mehrfachsignaturen. BSV hat dieses Verfahren patentiert, daher wird es auch nur von BSV angeboten.”

Ein weiterer Vorteil ist der Datenschutz: Transaktionen, die über ein Schwellenwert-Signaturverfahren erstellt werden, sind von anderen Transaktionen in der Blockchain nicht zu unterscheiden. Es ist beispielsweise nicht zu erkennen, dass zwei von drei Schlüsselabschnitten von verschiedenen Unterzeichnern verwendet wurden, um eine einzige Schwellenwert-Signatur zu erstellen. Auch die einzelnen Unterzeichner dieser Abschnitte sind nicht identifizierbar. Im Gegensatz dazu zeichnet die Blockchain bei Transaktionen mit Multisignaturen die zwei (von drei) separaten Public Keys auf, die zur Unterzeichnung der Transaktion verwendet werden.

Außerdem können Parteien für eine Schwellenwert-Signatur einfach (und privater) über die Erstellung des Schwellenwertsystems entfernt oder hinzugefügt werden. Im Gegensatz dazu muss beim Multisignatur-Ansatz die Inhaberschaft der einzelnen Schlüssel übertragen werden. Dies ist jedoch potenziell unsicher.

Dickson führt weiter aus, dass die BSV-Blockchain für Unternehmen, die ihre Prozesse in der Blockchain aufbauen möchten, nicht nur aufgrund der einzigartigen Sicherheitsfunktionen der bereitgestellten Technologie die richtige Wahl ist. Auch die vergleichsweise geringen und zuverlässigen Transaktionsgebühren, die mit der BSV-Blockchain verbunden sind, sind ein besonderes Herausstellungsmerkmal.

„Es ist unmöglich, ein echtes Unternehmen über eine Blockchain zu betreiben, wenn man nicht leicht vorhersagen kann, wie hoch die Gebühren sein werden. Mit BSV kann man die Gebühren direkt mit den Minern aushandeln“, unterstreicht Dickson.

„Wenn sich ein Casino bei uns anmeldet, schauen wir uns an, wie viele Transaktionen wir pro Jahr erwarten, wenn wir das Ticketing-System in den Spielautomaten ersetzen. Dann handeln wir eine Gebühr für diese Transaktionen mit den Minern aus.“

Einfach ausgedrückt: Die einzigartigen Funktionen von BSV in Kombination mit der Skalierbarkeit und den niedrigen Gebühren machen es für Unternehmen, die auf die Blockchain aufbauen, zur einzigen wirklichen Wahl.

„Die Kosten pro Transaktion für all dies sind extrem gering. Ich muss mich außerdem nicht um die Verwaltung und den Betrieb von Back-End-Systemen kümmern. Ich muss mir keine Sorgen machen, dass das Geld meiner Kunden aus einer Datenbank oder von einem unehrlichen Mitarbeiter gestohlen wird. Ich kann mir daher sparen, eigene Audit-Protokolle zu erstellen“, betont Dickson.

„Das wirft die Frage auf: Warum sollten Sie nicht über den Einsatz eines Systems nachdenken, das auf der Blockchain basiert?“

Wenn iGaming-Unternehmen, die mehr Effizienz und öffentliche Überprüfbarkeit anstreben, zur Verwendung von Blockchain-basierten Systemen übergehen, sollten sie logischerweise auf BSV setzen.


BSV blockchain – iGaming Use Cases


Case Study – BitBoss on the BSV blockchain

Scroll to Top