Aktuelle News

Tuvalus nationaler digitaler Ledger: Förderung der weltweit ersten Blockchain-Bürger

Die Einwohner von Tuvalu, einem kleinen Inselstaat im Südpazifik, könnten die ersten Blockchain-Bürger der Welt werden, deren Identität, Staatsbürgerschaft und Finanzdaten in einer öffentlichen Blockchain gesichert sind. Im Dezember 2020 kündigte die Regierung von Tuvalu an, dass sie ein umfangreiches digitales Migrationsprojekt in Angriff nahm, um ihre Verwaltungs- und Finanzsysteme in dem öffentlichen BSV-Ledger zu integrieren und die erste papierlose Gesellschaft der Welt zu werden.

Tuvalu arbeitet bei dem Projekt mit dem führenden Unternehmen für Blockchain-Technologie nChain, dem Blockchain-Beratungsunternehmen Elas Digital und dem Community-Tech-Beratungsunternehmen Faiā zusammen. Diese Organisationen arbeiten gemeinsam am Aufbau des nationalen digitalen Ledgers von Tuvalu auf der öffentlichen BSV-Blockchain, die dank ihrer unbegrenzten Skalierbarkeit, der niedrigen Transaktionsgebühren und des abgesicherten Protokolls eine zuverlässige und effiziente Grundlage bietet.

Tuvalu hat rund 11.000 Einwohner, eine begrenzte Infrastruktur für das elektronische Bankwesen und ist vom steigenden Meeresspiegel bedroht. Einer der größten Trümpfe des Landes ist jedoch der Besitz der Top-Level-Domain „.tv“, die dank des Wachstums von Online-Videostreaming-Plattformen weltweit einen Nachfrageschub erfahren hat.

Faiā-Geschäftsführer und -Gründer George Siosi Samuelsder aus Tuvalu stammt (seine Großmutter mütterlicherseits entstammt dem Fakaua-Clan von Nanumea), erkannte das Potenzial, das in der Nutzung dieses Assets liegt, um zum einen die digitale Transformation des Landes zu beschleunigen und zum anderen die Inseln möglicherweise zu erhöhen, um die Gefahren des Klimawandels zu mildern. Nachdem er einen Fünf-Stufen-Plan zur Rettung von Tuvalu vor dem Klimawandel und zur Überholung der digitalen Infrastruktur veröffentlicht hatte, wandte sich die Regierung an Samuels und arbeitete mit Faiā, nChain und Elas Digital zusammen, um diese Vision zu verwirklichen.

Der Plan beginnt mit der Veranstaltung eines Bieterwettstreits um die Domäne „.tv“, dessen Erlöse zum Teil für den Aufbau einer digitalen Infrastruktur verwendet werden sollen, die die Schaffung des nationalen digitalen Ledgers von Tuvalu erleichtern soll. BSV wurde aufgrund ihrer außergewöhnlichen Stabilität und Skalierbarkeit für das Digital-Ledger-Projekt ausgewählt. Sie unterstützt kostengünstige und effiziente Transaktionen, die durch die Aufhebung des Limits der Blockgröße ermöglicht werden. Eine Maßnahme, die die Kosten und die Kapazität der Transaktionsverarbeitung erheblich verbessert.

Während die Implementierung des nationalen Ledgers weiter voranschreitet, geben Faiā-Gründer George Siosi Samuels, Elas Digital-Gründer Brendan Lee und nChain-Direktor für Unternehmensdienstleistungen Simit Naik weitere Einblicke in die Anwendung der Technologie und ihre Bedeutung für die Menschen in Tuvalu.


Klärung von Missverständnissen

George Siosi Samuels
George Siosi Samuels – Geschäftsführer, Faiā

Faiā-Geschäftsführer George Siosi Samuels ist zuversichtlich, dass die Menschen in Tuvalu ihre neue digitale Staatsbürgerschaft positiv aufnehmen werden. Er erklärt, dass es viele falsche Vorstellungen über die technologische Kompetenz der Einwohner von Tuvalu gibt und dass viele Tuvaluaner bereits innovative Wege gefunden haben, um das Fehlen eines elektronischen Bankensystems im Land zu umgehen.

„Eines der ersten Dinge, die wir in Angriff nehmen wollen, ist das Missverständnis, dass ein kleinerer Inselstaat fast primitiv ist – und ich verstehe, warum die Leute das denken“, sagt Samuels.

Aber das Internet in Tuvalu ist schnell genug, um Zoom-Anrufe zu tätigen, die meisten Menschen haben Mobiltelefone und einige von ihnen finden Lösungen, um die Tatsache zu umgehen, dass die meisten Inselbewohner ihre Kreditkarten vor Ort nicht für viele Online-E-Commerce-Dienste verwenden können

„[Die Menschen in Tuvalu] sind sich sehr wohl bewusst, was weltweit verfügbar ist, und was in ihrer Internet-Infrastruktur verfügbar ist. Sie sind bereits dabei, alles aufzurüsten, und sie haben einen ausreichenden Internetzugang, um die Dinge online verfügbar und zugänglich zu machen.“

Faiās drei Grundpfeiler sind Kultur, Gemeinschaft und Technologie, die Samuels alle nutzt, um sicherzustellen, dass die Bevölkerung von Tuvalu in den Prozess des Aufbaus ihres eigenen nationalen digitalen Ledgers eingebunden ist.

Samuels ist ein Experte für Kultur und Gemeinschaft im Technologiebereich. Er beschäftigt sich seit 2013 mit der Blockchain-Technologie und hat gleichzeitig umfangreiche Erfahrungen in der Welt der gemeinschaftsorientierten Initiativen und Projekte in der realen Welt gesammelt. Sein Unternehmen nutzt dieses Fachwissen, um die kulturelle Agilität von Tuvalu zu unterstützen und für Transparenz bei der Einführung des nationalen digitalen Ledgers zu sorgen, indem es die Gemeinschaft bei jedem Schritt des Prozesses mit einbezieht.

„Ich habe mich mit den kulturellen Aspekten und dem Veränderungsmanagement vieler Technologieeinführungen und Unternehmen befasst und weiß, dass eine bestimmte Kultur oder eine bestimmte Gruppe für bestimmte Arten von Veränderungen bereit sein muss“, sagt er.

„Wenn dies nicht der Fall ist, müssen Sie in der Lage sein, die Verhaltensweisen zu ermitteln, die ihnen helfen, dies zu erreichen, und Sie müssen dafür sorgen, dass alle wichtigen Interessengruppen an Bord sind.“

Die nationale Identität von Tuvalu verändert sich im Rahmen des IKT-Migrationsplans, zu dem auch das Projekt des nationalen digitalen Ledgers gehört, erheblich. Sie hat großes Potenzial, im Ausland lebende Tuvaluaner wieder in den Inselstaat zurückzuholen.

„Tuvalu möchte sich von einer sinkenden Nation zu einer Innovationsnation entwickeln, und es gibt viele sehr kluge Tuvaluaner, die studiert haben und ins Ausland gegangen sind“, sagt Samuels.

„Bei diesem Projekt geht es auch darum, die klugen Köpfe zurück in ihre Heimat zu bringen und ihnen hier Arbeitsmöglichkeiten zu bieten.“

Samuels bleibt zuversichtlich, was die Zukunft der nationalen Digital-Ledger-Initiative von Tuvalu angeht, was nicht zuletzt an der kulturellen Agilität und dem unterstützenden Umfeld innerhalb der Gemeinschaft des Landes liegt. Er weist auch darauf hin, dass die Plattform zwar auf der Blockchain aufbaut, die Nutzer und viele Entwickler, die auf dieser Technologie aufbauen, jedoch nie direkt mit dem BSV-Protokoll interagieren müssen.

„Man kann BSV genau wie das Internet mit langweiliger Klempnerarbeit vergleichen. Man kann Klempner beauftragen, sich um diese Grundvoraussetzungen zu kümmern, während wir selbst uns darauf konzentrieren, gute Anwendungen zu entwickeln“, erklärt er.

Aufgrund des langfristigen Charakters des Projekts und seiner schrittweisen Einführung ist Samuels zuversichtlich, dass die Entwicklung des nationalen digitalen Ledgers von Tuvalu ungehindert voranschreiten kann, da die zugrundeliegende „Klempnerarbeit“ weiterhin ausgetüftelt wird.

Die zweite Phase des Projekts soll ebenfalls bald beginnen und wird eine umfassendere Einbeziehung der Bürger von Tuvalu umfassen sowie die Veröffentlichung regelmäßiger Aktualisierungen über die Umsetzung des Projekts.

„Ich freue mich sehr auf Phase zwei – wir werden uns auf das Engagement der Bürger konzentrieren, sowohl online als auch offline, und häufigere Mitteilungen herausgeben“, sagt Samuels.

„Jetzt, da wir die erste Phase abgeschlossen haben, ist viel klarer, wie wir uns in Zukunft mit der Gemeinschaft kommunizieren werden. Und hier können wir den Gemeinschaftsaspekt des Projekts hervorheben.“



Dienstleistungen im nationalen digitalen Ledger von Tuvalu

Die Grundlage des nationalen digitalen Ledgers von Tuvalu wird die öffentliche BSV-Blockchain sein, die einen beispiellosen Transaktionsdurchsatz, Stabilität und extrem niedrige Transaktionsgebühren bietet. Auf diesem hochmodernen Netzwerk wird Tuvalu eine Reihe von verschlüsselten, genehmigungspflichtigen Ledgern betreiben, dabei wird das Metanet-Protokoll verwendet, das eine wertorientierte Internetplattform auf der Grundlage von BSV ermöglicht. Metanet ist ein Protokoll für die Erstellung von Transaktionen, die so strukturiert sind, dass sie Datenstrukturen auf der Chain ermöglichen. Diese Datenstrukturen sind durch die zugrundeliegende Unveränderlichkeit und Verlässlichkeit des öffentlichen Ledgers gesichert, während gleichzeitig gewährleistet ist, dass Informationen über die Bürger von Tuvalu privat und verschlüsselt bleiben.

Gründer von Elas Digital, Brendan Lee
Brendan Lee, Gründer von Elas Digital

„Die ursprüngliche Vision für den nationalen digitalen Ledger von Tuvalu sah eine Reihe von verwalteten Ledgern vor, die in einer einzigen, einheitlichen Metanet-Datenstruktur geführt werden und aus vielen separaten Unter-Ledgern bestehen, von denen jedes eine Art von Funktionalität für die Regierung von Tuvalu bereitstellt“, sagt Brendan Lee, Gründer von Elas Digital.

„Wir können uns glücklich schätzen, dass die Regierung sofort verstanden hat, was dieser Vorschlag im Großen und Ganzen bedeutete, und bereit war, den Sprung zu wagen und als erste Regierung das Metanet als System für die bürgerliche Verwaltung zu nutzen.“

„Durch den strategischen Einsatz modernster Verschlüsselungstechnologie können wir private Informationen geheim halten und gleichzeitig jedem, der auf die privaten Informationen zugreift, ein sehr öffentliches und offenes Mittel an die Hand geben, um ihre Herkunft zu überprüfen“, fügt er hinzu.

Elas Digital, nChain und Faiā erstellen den Ledger nicht selbst – sie fungieren als Dienstleister, die den Menschen in Tuvalu Werkzeuge zur Verfügung stellen, um ihren eigenen nationalen digitalen Ledger aufzubauen und füllen zu können. Dadurch wird sichergestellt, dass die Tuvaluaner die volle Autorität und Kontrolle über ihre eigenen Informationen haben.

„Der materielle Inhalt des nationalen digitalen Ledgers von Tuvalu wird von der Bevölkerung von Tuvalu geschaffen. Er wird ihr gehören und zu 100 % von ihr kontrolliert werden. Wir werden mit ihnen zusammenarbeiten, um sicherzustellen, dass unsere Tools genau das tun, was sie benötigen“, sagt Lee.

Als Teil des digitalen Migrationsprozesses in Tuvalu werden auch Anwendungen auf der Grundlage des nationalen digitalen Ledgers entwickelt, angefangen mit einem Portal zur Verwaltung von Staatsbürgerschaftsanträgen.

„Die erste Anwendung, die wir entwickeln, ist das Portal, mit dem das System zur Bearbeitung von Staatsbürgerschaftsanträgen in Tuvalu verwaltet wird. Ich denke, dass dies ein großartiger erster Schritt ist, da er eine Reihe schwieriger und weitreichender administrativer Probleme für die Tuvaluaner löst, ohne etwas zu schaffen, auf das sie sich vom ersten Tag an bei der Nutzung staatlicher Dienstleistungen verlassen müssen“, sagt Lee.

„Unser Ziel ist es, im Laufe der Zeit fast alle papierbasierten Behördendienste (z. B. Fischereilizenzen, Grundstücksübertragungen, Geburten/Todesfälle/Hochzeiten usw.) durch Blockchain-Äquivalente zu ersetzen, wobei in jedem Fall die gleichen Ergebnisse mit der Effizienz, Schnelligkeit und den geringen Kosten der BSV erzielt werden sollen.“

Dies wird die Gruppe über einen längeren Zeitraum in Absprache mit der Bevölkerung von Tuvalu tun, aber letztendlich sollte der Ledger alle Aspekte der Regierungs-, Finanz- und Einzelhandelsdienstleistungen des Landes abdecken.



Erschaffung von digitalem Bargeld für Tuvalu

nChain Director of Business Services, Simit Naik
Simit Naik, nChain Director of Business Services

Tuvalu verwendet derzeit den Australischen Dollar (AUD), da das Land keine eigene Währung hat. Die Gruppe wird daher die Instrumente bereitstellen, um eine tokenisierte Version dieser Währung auf dem nationalen digitalen Ledger zu betreiben: „Tuvalu verwendet in erster Linie den australischen Dollar als Hauptwährung, daher wird sich unser Ansatz auf die Bereitstellung einer tokenisierten Form des AUD zur Verwendung als digitales Bargeld konzentrieren. Die BSV wird der Ledger sein, der die tokenisierte Währung für Tuvalu untermauern wird“, erklärt Simit Naik, nChain Director of Business Services.

„Wir wissen, dass Veränderungen immer schwierig sind und neue Technologien komplex und überwältigend erscheinen können. Unsere Strategie besteht darin, die Auswirkungen möglicher Veränderungen so gering wie möglich zu halten, und die Nutzung des AUD beizubehalten ist ein zentraler Bestandteil unserer Überlegungen in Tuvalu.“

Physisches Bargeld spielt in der Wirtschaft von Tuvalu immer noch eine wichtige Rolle, und nChain konzentriert sich darauf, eine Lösung zu liefern, die alle Vorteile des Bargelds beibehält, aber durch digitale Funktionen erweitert wird.

Naik sagt, dass ihre Strategie das bestehende Bargeldsystem beibehalten und gleichzeitig die Vorteile der besseren Zugänglichkeit, des digitalen Zahlungsverkehrs und der Micro-Payments nutzen wird. Es werden auch einige der Herausforderungen von Bargeld, einschließlich Verteilung und Überwachung, adressiert.

Dies ist Teil der ersten Phase der Einführung des nationalen digitalen Ledgers von Tuvalu, zusammen mit der Entwicklung eines Portals für Staatsbürgerschaftsanträge.

„In der Anfangsphase werden wir uns auf zwei Schlüsselbereiche konzentrieren: das Staatsbürgerschaftsverfahren und digitales Bargeld. In der ersten Phase des Staatsbürgerschaftsprozesses werden die Grundlagen für den nationalen digitalen Ledger von Tuvalu gelegt. Künftige Phasen werden auf diesen Registern aufbauen, um erweiterte Funktionen wie nationale digitale Identitätsrahmen bereitzustellen“, so Naik.

„Das digitale Bargeldsystem soll die größten Herausforderungen der Bargeldnutzung in Tuvalu angehen und unter anderem einen besseren Zugang zu Bargeld und die Möglichkeit für digitale Zahlungen und Micro-Payments bieten. Aus Sicht der Regierung werden wir verschiedene Kanäle für die Verteilung von Bargeld bereitstellen und den Bargeldumlauf auf den neun Inseln überwachen.“

Wie Faiā und Elas Digital ist sich nChain der Notwendigkeit bewusst, die Welt über Blockchain-basierte Projekte sowie über die gesellschaftlichen und kulturellen Faktoren aufzuklären, die sich auf den Tuvalu National-Digital-Ledger-Plan auswirken.

„Wenn wir Blockchain ins Spiel bringen, ist die größte Herausforderung das Missverständnis zwischen öffentlichen und privaten Blockchains und der Rolle der Blockchain selbst“, erklärt Naik.

„Es ist unsere Aufgabe, sicherzustellen, dass wir diese Probleme durch Aufklärung und Öffentlichkeitsarbeit angehen und als Pioniere in diesem Bereich auftreten. Wir gehen davon aus, dass viele dieser Fragen außerhalb von Tuvalu auftauchen werden. Unsere Arbeit wird sich daher darauf konzentrieren müssen, dass diese anderen Länder und interessierten Parteien vollständig verstehen, wie die von uns gewählte Technologie dazu beiträgt, die richtige Lösung für die Herausforderungen und Motive unserer Kunden zu liefern.“

Er weist darauf hin, dass die Einführung des nationalen digitalen Ledgers von Tuvalu gesteuert und sorgfältig gestaffelt wird, um sicherzustellen, dass die Bevölkerung des Landes die Möglichkeit erhält, das digitale Migrationsprojekt vollständig zu verstehen und zu unterstützen.

„Bei jedem digitalen Transformationsprogramm, insbesondere bei denjenigen, die wir als revolutionäre Arbeitsprogramme ansehen, müssen wir sicherstellen, dass wir die kulturellen und gesellschaftlichen Faktoren berücksichtigen, um die Einführung neuer Technologien zu steuern“, sagt Naik.

„In Tuvalu sind wir darauf bedacht, nicht zu viele Veränderungen in kurzer Zeit herbeizuführen. Deshalb konzentrieren wir uns auf schrittweise Veränderungen, um sicherzustellen, dass wir Tuvalu auf dem Weg der Transformation unterstützen.“

Das nationale Digital-Ledger-Projekt von Tuvalu ist einzigartig in der Welt der Blockchain und Kryptowährungen. Es handelt sich um eine Regierungsinitiative, die die zugrundeliegende Technologie des öffentlichen BSV-Ledgers nutzt, und daher werden die Fortschritte sorgfältig gemessen und die kontinuierliche Beratung während der Umsetzung fortgesetzt.

In einem Umfeld, das von skrupellosen Kryptowährungs-„Investitionsplänen“, inflationären Initial Coin Offerings (ICOs) und dem spekulativen Kauf volatiler digitaler Token für schnelle Renditen erschüttert wurde, hat BSV ihre Position als Quelle der Stabilität und als beste Blockchain zementiert – von Unternehmen und Regierungen bis hin zu Hobbyentwicklern – die alle darauf Anwendungen aufbauen können.

Die Regierung von Tuvalu führt weiterhin umfassende Konsultationen zu ihren Plänen für die digitale Migration durch und setzt weiterhin auf BSV als die beste Option, um die Bedürfnisse des Landes zu erfüllen.

Weitere Informationen über das National-Digital-Ledger-Projekt von Tuvalu sollen noch in diesem Jahr veröffentlicht werden, ebenso wie ein spezielles Portal, das Feedback von den Bürgern einholen und die Öffentlichkeit über die Initiative informieren soll.

Scroll to Top